Es ist wieder soweit… wir dürfen wieder durch München flanieren und kurzweilige, spannende Führungen anbietenn. Deshalb gibt es am 11. Juli die Führung „Lola Montez und Ludwig I. – eine verhängnisvolle Affäre“ zum Buch…

Die Kriminalromane der Münchner Autorin Sabine Vöhringer mit ihrem Hauptkommissar Tom Perlinger sind die perfekte Alternative in dieser unerfreulichen Zeit!

Ihre Krimis spielen an bekannten Orten der Münchner Innenstadt und verbinden Gegenwart und Historie auf raffinierte Art und Weise. Der Leser geht mit auf Entdeckungsreise durch die Kulissen der bayerischen Hauptstadt. Sabine Vöhringer versteht es bestens, die bayerische Kultur und Lebensart mit dem Mordfall um die Montez Juwelen zu verknüpfen.

Ihr erster Roman „Die Montez-Juwelen – Tom Perlingers 1. Fall“ dreht sich um ein Geschenk von unschätzbarem Wert…

»Ihre Schönheit verzaubert, ihr Glanz weckt Begierde«. Als Geschenk Ludwigs I. an seine Maitresse Lola Montez verführten die Juwelen schon im 19. Jahrhundert zu verhängnisvoller Liebe und tödlicher Leidenschaft. Tatsächlich taucht kurz nach der Schmuckpräsentation eine Leiche im Fischbrunnen des Marienplatzes auf.
Hauptkommissar Tom Perlinger, halbamerikanischer Sonnyboy mit bayerischen Wurzeln, trifft im Alten Hackerhaus nicht nur auf familiäres Chaos und seine Jugendliebe, sondern ausgerechnet sein Halbbruder Max wird des Mordes an der »Fischbrunnenleiche« verdächtigt. Doch Tom will zunächst nicht glauben, dass es einen Zusammenhang gibt. Er ist gerade von einem Sabbatjahr nach München zurückgekehrt und noch nicht wieder im Amt. Als er überraschend auf seine Jugendliebe Christiane trifft, wird alles noch viel komplizierter. Zumal sich die Spuren immer weiter verzweigen …

 

Zum Buch gibt es auch die passende Führung  „Lola Montez und Ludwig I. – eine verhängnisvolle Affäre„ 

Wir begeben uns auf die Spuren des Kommissars Tom Perlinger, besuchen die Schauplätze des Romans und beschäftigen uns mit der echten Geschichte der Tänzerin Lola Montez, die König Ludwigs Herz eroberte. Wer war sie und was passierte wirklich zwischen der feurige „Spanierin“ und dem Bayerischen König?

Lola Montez lebte nur zwei Jahre in München, aber auf das betuliche München wirkte die selbstbewusst auftretende, englisch und französisch sprechende Schönheit nach einem Chronisten-Wort „wie die fleischgewordene Ketzerei wider Sitte und Gesittung“. Lolas Auftreten war eine einzige Provokation und die Münchener schäumten und schimpften lauthals auf das „Luder“ und die „Hure“.

Wussten Sie schon, dass ohne Lola Montez die Löwen der Münchener Residenz uns kein Glück bringen würden? Es gibt so viel über die Montez zu erzählen …

 

Die Führung findet

NEUER TERMIN 10. Oktober 2020

Uhrzeit: 14h00r bis 15h30

Dauer: 1,5 Std

Teilnehmerzahl: Maximum 15 Persone

 

Packetpreis: 27,00€/Person mit Buch oder 15,00€/Person ohne Buch

Buch + Ticket für die Führung können Sie unkompliziert per Mail unter info@wunder-der-stadt.de auf Rechnung bestellen

 

Bis dahin empfehle ich die Lektüre dieses spannenden Romans.

 

 

DATUM 10. Oktober 2020
UHRZEIT 14:00 h
STARTPUNKT Promenadeplatz am Fuß der Graf von Montgelat-Statue
DAUER 1,5 Stunde
PAKET-PREIS

27,00€ / Person– inkl. Buch „Die Montez-Juwelen“, Ticket für die Führung und 19% MwSt

15,00€ / Person – ohne Buch

TEILNEHMERZAHL

max. 15 Personen

König Ludwig I von Bayern und Lola Montez
Die Montez-Juwelen - Krimi Roman von Sabine Vöhringer
Die Autorin Sabine Vöhringer
Graf Maximilian von Mongelas am Prominadeplatz in München
Die bayerisNachdem das Hoftheater sie abgelehnt hatte, bedrängte sie Ludwig I., sie auf die Bühne des National Theater zu lassen.che Staatsoper in München
Ihre politischen Intrigen spinnt Lola Montez in der Residenz, wo sie sich oft aufhält!
Die Residenz-Löwen bringen Glück!
Am Odeonsplatz musste Lola Montez vor den wütende München fliehen und sich in die Theatinerkirche in Sicherheit bringen